Team

Cornut Jean-Claude (C)

Hintermann Rolf

Imhoff Martin
Meyer Jürg

Stöckli Xaver

Welz Peter

2020

3. Runde

Unser 3. Corona Interclubspiel konnten wir auf unserer Heimanlage ausführen.
Wir durften die Mannschaft des TC Haag empfangen. Bei bestem und warmem Herbstwetter konnten wir pünktlich unsere Spiele beginnen.

Alle Einzelspiele waren in zum Teil in kurzer Zeit zu unseren Gunsten entschieden.

Jürg setzte sich bei seinem Gegner mit 6:1, 6:0 durch. Jean-Claude hatte nur im ersten Satz seine Form noch nicht erreicht und konnte sich aber dennoch mit 6:4, 6:0 durchsetzen. Martin konnte ebenfalls im Schnelldurchgang seinen Gegner in die Pause schicken und gewann mit 6:2, 6:0 und auch Xaver hatte ein gutes Spiel und ging mit 6:2, 6:0 als Sieger vom Platz.

Im Doppel durfte Jean-Claude und Martin sich ebenfalls in kurzer Zeit als Sieger feiern und gewannen 6:0, 6:3. Jürg und Xaver hatten mit ihrem Gegner etwas mehr Mühe und konnten sich leider nicht durchsetzen. Sie mussten eine 3:6, 5:7 Niederlage einstecken. So durften wir einen 5:1 Sieg feiern und hoffen nun nächste Woche auf eine Wiederholung.

Bei strahlendem Sonnenschein durften wir unsere Gäste mit einem Glas Rotwein, Grilladen, Salaten und Kuchen verwöhnen und sie genossen es sehr in der warmen, sonnigen Berglandschaft von Davos.

2. Runde

Zu unserem 2. Corona Interclub Spiel reisten wir zum TC Grüsch ins Prättigau.
Nach einer kurzweiligen Reise, erreichten wir die schöne Anlage des TC Grüsch. Nach herzlicher Begrüssung und Kaffee konnten wir pünktlich unsere Spiele auf den 3 Sandplätzen beginnen.
Jürg hatte im 1. Satz grosse Mühe und musste gleich den 1. Satz mit 6:0 abgeben. Dann erwachte sein grosses Kämpferherz und er erreichte mit 6:3 den Ausgleich. Nun musste das Champions Tie Break entscheiden. Beide Spieler schenkten sich nichts, aber leider musste Jürg den Kürzeren ziehen.
Bei Xaver ging es im Anfang auch gut über die Bühne und er verlor den ersten Satz nur 6:4. Im zweiten Satz musste er seinen Gegner ziehen lassen und so verlor er auch diesen mit 6.2.
Martin hatte grosse Mühe. Sein Gegner war eine Gummiwand der jeden, aber auch jeden Ball zurück brachte und ihn zur Verzweiflung brachte und so dadurch auch sehr viele Fehler machte.
Um es kurz zu machen 6:3 und 6:1 sprechen eine deutliche Sprache.
Peter konnte seine Begegnung auch gleich abhacken und er ging sang und klanglos 6:1, 6:1 unter.
So hofften wir wenigstens im Doppel den einen oder anderen Punkt zu holen.
Xaver und Martin konnten ab und zu ihre Stärke zeigen, was aber nicht reichte und sie verloren ihr Spiel in zwei Sätzen.
Jürg und Rolf konnten ihr Spiel ausgeglichen gestalten und das Spiel wurde leider im Champions Tie Break zu Gunsten der Gastgeber entschieden.
So durften wir eine 6:0 Klatsche einziehen, die uns auf den Boden der Realität brachte.
Da es ja diese Jahr um nichts geht, sehen wir es als Traingsunfall an!!!!
Nachdem uns die Frauen des TC Grüsch mit feinem Apero, Salat, Wein, Spaghetti, Dessert und Kaffee verwöhnten, reisten wir wieder zurück nach Davos.
Allen Spielern und Frauen des TC Grüsch ein recht herzlichstes DANKESCHÖN. Es war trotz der Niederlage ein schöner Tag.

1. Runde

Zu unserem 1. Gruppenspiel in der Coronazeit durften wir den Tennisclub Chur in Davos begrüssen. Bei bestem Sommerwetter begannen um 10.00 Uhr die Spiele.
Unser Teamcaptain Jean-Claude traf auf den alt ehrwürdigen Doktor Reto Giamara und musste leider gleich zu Beginn des zweiten Satzes W.O. geben. Vielleicht hatte er sich am Wochenende bei den Bündner Meisterschaft etwas zu viel zugemutet.
Die Nr. 2 im Davoser Team, Xaver, hatte am Anfang etwas Mühe mit Anton Parpan. Er konnte sich aber zum Schluss im Champions Tie Break durchsetzen.
Martin, als Nr. 3 gesetzt, hatte leichtes Spiel und konnte klar in zwei Sätzen gewinnen.
Peter, die Nr. 4, konnte seine aufsteigende Form nicht abrufen und musste sich klar in zwei Sätzen geschlagen geben. So stand es nach den vier Einzeln 2 : 2
In den folgenden Doppeln konnte Jean-Claude doch wieder spielen und konnte mit Martin am Anfang das Spiel bestimmen. Leider mussten sie durch fahrlässige Fehler das Heft aus der Hand geben und verloren den ersten Satz. Im 2. Satz ging es etwas enger zu, jedoch konnten sich die Davoser durchsetzen und gewannen diesen. Nun musste das Champions Tie Break entscheiden. Dort ging es hoch und runter, mit hart umkämpften Ballwechsel und mit dem glücklicheren Ende für das Davoser Team, das das Champions Tie Break mit 17 : 15 gewinnen konnte.
Xaver und Rolf konnten sich leider nicht bestätigen und mussten ihr Spiel in zwei Sätzen verloren geben. So endete die Partie zwischen Davos und Chur mit 3 : 3 und man muss sagen, ein gerechtes Ergebnis. So konnten wir unser erstes Spiel in der Coronazeit als Teilerfolg verbuchen.
Bei strahlendem Sonnenschein genossen wir die Grilladen, den Salat, den feinen Rotwein und das Dessert.


2019

 

Abstiegsspiel der Senioren 65+ in der Allmend Luzern.

Nach hartumkämpften Spielen steigen die Altherren wieder in die 3.Liga ab.

Aus 4 Einzel- und 2 Doppelpartien resultierte nur 1 Sieg im Einzel. Die Luzerner Kollegen waren einfach einen Tigg besser, herzliche Gratulation für den Verbleib in der 2.Liga. Dafür wurden wir nach den Spielen fürstlich mit Speis und Trank verwöhnt. Somit wurde unsere Heimreise um einiges erträglicher.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Mitspielern herzlich für den Einsatz bedanken. Das 2020 kommt bestimmt. JC

3. Runde

Unser 3. Interclubspiel hätten wir auf unserer Anlage in Davos austragen sollen. Leider waren unsere Plätze auf Grund des langen Winters und des schlechten Wetters noch nicht spielbar.

So einigten wir uns mit der Mannschaft von Flims und spielten unseren Match beim Gegner. Bei schönstem Frühlingswetter begannen wir auf 4 Plätzen unsere Spiele.

Martin wurde vom Gegner überfahren und gleich mit 6:1 und 6:0 vom Platz gefegt. Jean Claude ging es nicht besser und auch er verlor sein Spiel klar in 2 Sätzen. Peter hatte es auch mit einem starken

Gegner zu tun und musste auch in 2 Sätzen die Segel streichen. Nur Jürg hatte etwas mehr Glück und konnte seinen ersten Satz gewinnen. Leider musste sein Gegner wegen einer Verletzung WO geben.

Im Doppel 1 blieb alles beim Alten und Peter und Martin gingen sang und klanglos mit 6:0 und 6:0 unter. Im 2. Doppel konnten Jean Claude und Jürg gut mithalten und gewannen den ersten Satz. Der zweite Satz wurde im Tie-Break entschieden und ging leider an den Gegner. So musste das Champions Teak Break die Entscheidung herbeibringen und dort konnten sich die Davoser mit 10:5 durchsetzen.

Auch bei unserem erst 3. Spiel auf Sand mussten wir feststellen, dass wir als Mannschaft im Nachteil

sind, da wir auf Grund der Höhe in Davos nicht rechtzeitig zur Interclubsaison Tennis spielen können.

Bei einem feinen Nachtessen mit Wein und Kuchen konnten wir einen vom Wetter her schönen Tag, aber vom sportlichen einen Schei.... Tag abschliessen. Etwas frustriert fuhren wir nach Davos zurück.

Nun müssen wir in der Abstiegsrunde spielen und hoffen dort auf mehr Glück.

2. Runde

Unser 2. Match führte uns nach Chur zum TC Chur.
Schon vor den Spielen wurde unser Adrenalienspiegel hochgeschraubt. Mit Peter Auto zu fahren bedarf schon ein wenig Überwindung😇😇. Aber er führte uns sicher zu unserem Gegner.
Peter wurde zwar von seinem Gegenüber genau so schnell in zwei Sätzen überfahren. Franz und Martin konnten ihre Sätze ausgeglichen gestalten und verloren leider beide im 3. Satz im Tie-Break mit 10:8. Einzig Jürg war wieder ein Lichtblick und gewann sein Spiel souverän in zwei Sätzen. Im Doppel hatten Franz und Martin wieder mehr Glück und konnten ihr Spiel in zwei Sätzen gewinnen. Jürg und Xaver mussten leider als Verlierer vom Platz. So mussten wir eine 4:2 Niederlage hinnehmen.
Im Anschluss durften wir noch bei herrlichem Sonnenschein auf der Terrasse ein feines Essen mit vorzüglichem Wein geniessen. Herzlichen Dank den Senioren des TC Chur.
Auf dem Heimweg nach Davos durften wir noch eine gemütliche Fahrt mit Peter geniessen. Auch dir Peter, vielen Dank.

1. Runde

Unser 1. Interclub Spiel 2019 in der 2. Liga führte uns ins Tessin zum TC Ascona. Nach einer ruhigen und verkehrsfreien Fahrt erreichten wir nach ca. 2.5 Std das Tessin. Bei herrlichem Frühlingswetter wurden wir freundlich begrüsst.

Um 11.00 begannen unsere Spiele auf sehr gepflegten Sandplätzen. Unser Käptn spielte als Nr. 1 und bekam auch gleich einen starken Gegner, der ihn auch gleich in 2 Sätze durchreichte. Jürg konnte sich im T-Break durchsetzen und gewann sein Match. Martin und Peter hatten weniger Glück und mussten ebenfalls als Verlierer vom Platz in 2 Sätzen.

In den verbliebenen Doppelspielen hofften wir auf etwas mehr Glück, was aber leider auch nicht zutraf. So mussten wir uns mit 5:1 geschlagen geben. Etwas mehr hatten wir uns schon erhofft. Aber wie jedes Jahr klappte die Umstellung von Indoor zu Outdoor nicht so reibungslos, wie wir uns das erhofften.

Dann wurden wir noch mit einem feinen Essen und Wein verwöhnt. Herzlichen Dank an die Senioren des TC Ascona. Etwas betrübt über die Niederlage fuhren wir ins regnerische und trübe Davos zurück und hoffen nächste Woche auf mehr Erfolg.


2018

Unsere 1. Interclub-Spiele 2018 führten uns ins Zürcher Oberland zu Blau Weiss Uster. Nach einer ca. 2.5 stündigen Fahrt erreichten wir die sehr schöne, mit Allwetter Sandplätzen ausgestattete Anlage unseres Gegners. Wir wurden sehr herzlich empfangen. Mit Kaffee und lustigen Sprüchen.

Um Punkt 10 begannen bei schönstem Wetter Jean Claude, Jürg und Martin ihre Matches. Sie bemerkten ziemlich rasch, dass die Umstellung von Indoor zu Outdoor doch nicht ganz so einfach war. Alle drei verloren ihre 1. Sätze. Nach und nach kamen Jean Claude und Martin besser ins Spiel und konnten jeweils den 2. Satz für sich entscheiden. Jürg dagegen hatte Pech und verlor auch seinen 2. Satz. Man muss aber dazu sagen, dass Jürgs Gegner sehr stark war. Jean Claude konnte sich dann im 3. Satz im Tiebreak durchsetzen und gewann seine Partie. Martin hingegen verlor den 3. Satz im Tiebreak. Xaver traf auf einen spielstarken Gegner und verlor leider klar in 2 Sätzen.
So blieb uns noch die Möglichkeit, in den Doppel-Partien zum Ausgleich zu kommen. Martin und Xaver liessen nichts anbrennen und gewannen ihr Doppel direkt in 2 Sätzen souverän. Jean Claude und Peter hatten dagegen mit ihren Gegnern mehr Mühe und verloren den 1. Satz klar. Im 2. Satz wurden sie immer stärker und konnten sogar bis zum Tiebreak mithalten. Leider verloren sie dieses, wenn auch mit einigen umstrittenen Bällen und wir mussten uns geschlagen geben.
Nach den Matches wurden wir noch kulinarisch mit Grilladen, Salaten, feinen Kuchen und gutem Rotwein verwöhnt. Herzlichen Dank an die Senioren von Blau Weiss Uster! Zwar nicht ganz so froh über die erste Niederlage aber dennoch zufrieden, kehrten wir spät abends zurück nach Davos. Wir hatten jede Menge Spass und freuen uns auf die nächste Runde.